Energie

turtig 2

Die Burgergemeinde Unterbäch besitzt seit anfangs des 20. Jahrhunderts ein Kraftwerk, das praktisch die Energie für das ganze Dorf liefert. Im Winter muss jedoch Energie zugekauft werden und im Sommer kann Ueberschussenergie verkauft werden. Die Bewilligung für die Produktion von elektrischer Energie beruht auf einem ehehaften Recht.

Im Jahr 1995 konnte das Kraftwerk im Dorf auf den neusten Stand der Technik gebracht werden. Im Jahr 2007 wurde das neue Kraftwerk im Turtig, im 2010 das Kraftwerk Härdbord und dasjenige im Breite Stäg in Betrieb genommen. Alle Kraftwerke erfüllen die Bedingungen für Kleinkraftwerke mit erneuerbarer Energie.

Strompreise ab dem 01.10.2017 (PDF)

Stromkennzeichnung Bezugsjahr 2016

Ab 1.1.2009 trat das neue Stromversorgungsgesetz in Kraft. Dies bedingte, dass alle Stromanbieter ihre Kosten den Kunden detailliert ausweisen mussten. Es gibt eine Grundgebühr für die Netznutzung, eine Entschädigung pro Kwh für die Netznutzung, eine Entschädigung für die Systemdienstleistungen (Swissgrid) und eine Beteiligung an die erneuerbaren Energien. Zudem gibt es eine Grundgebühr für den Energiebezug und einen Preis pro Kwh für die bezogene Energie (Winter HT NT oder Sommer HT NT).
Da die Energie in dieser neuen Preisgestaltung der günstigste Faktor ist, mussten auch in Unterbäch die Strompreise erhöht werden. Die aktuellen Strompreise   können Sie hier herunterladen (PDF).
Sie können auch die Preise mit den anderen Oberwalliser Stromanbietern vergleichen, wenn Sie die Seite der EVWR (Energiedienste Visp Westlich Raron) aufrufen.

Die Durchschittspreise aller Gemeinden im Wallis können Sie hier einsehen.